Der Fall des Dichters

by Horst Bosetzky | Mystery & Thrillers |
ISBN: 3839238536 Global Overview for this book
Registered by wingPhysalis74wing of Wedding, Berlin Germany on 7/10/2021
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
5 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingPhysalis74wing from Wedding, Berlin Germany on Saturday, July 10, 2021

Kurzbeschreibung:

stimmungsvolles Bild der Stadt Berlin am Ende des Kaiserreichs und zur Zeit der Weimarer Republik.

Berlin 1916. Wilhelm Blümel, erfolgloser Dichter und Bühnenautor, entführt einen Geldbriefträger, um seine finanzielle Not zu lindern. Doch er wird bei seiner Tat überrascht und erschießt die Zeugin und das Opfer. Aus dem geplanten Raub ist ein Doppelmord geworden. Das erbeutete Geld ist bald verbraucht und Blümel begeht das nächste Verbrechen. Kommissar Fokko von Falkenrede heftet sich an seine Fersen, doch er kann den Geldbriefträgermörder einfach nicht fassen



Über den Autor

Horst Bosetzky Hinter dem Kürzel -ky steckt der am 1.2.1938 in Berlin geborene Horst Bosetzky. Bosetzky entstammt einer Beamten-, Handwerker und Kohlenhändlerfamilie und wuchs auf Berliner Hinterhöfen auf. Nach seinem Abitur 1957 absolvierte er eine Lehre als Industriekaufmann bei Siemens. Danach studierte er sechs Jahre lang Soziologie, Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft und Psychologie an der FU Berlin. Er promovierte 1969 zum Thema »Grundzüge einer Soziologie der Industrieverwaltung« und war von 1973 bis 2000 als Professor für Soziologie an der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege in Berlin tätig.

Mit dem Schreiben begann Bosetzky bereits während seiner Schul- und Lehrzeit, doch wollte niemand seine Kurzgeschichten, Romane oder Hörspiele veröffentlichen. Während seiner Studentenzeit brachte dann die Berliner Tageszeitung »Telegraf« zwei seiner Kurzgeschichten heraus. Erst durch eine Anzeige des Bastei-Verlages, in der Romanheft-Autoren gesucht wurden, begann seine eigentlich schriftstellerische Karriere unter den Pseudonymen »John Drake« und »John Taylor«.

1971 wurde sein erster Kriminalroman unter dem Pseudonym -ky veröffentlicht. Sehr rasch folgten weitere Kriminalromane und Hörspiele, aufgrund derer -ky von den Kritikern als »Erfinder des deutschen Sozio-Krimis« bezeichnet wurde. Erst zehn Jahre später wurde das Geheimnis gelüftet, wer sich denn hinter dem Namen -ky eigentlich verbirgt.

Seine ersten Romane spielten abwechselnd in Berlin sowie in der fiktiven norddeutschen Stadt Bramme. Später begann er damit, die Handlungsorte und die Personen daraus miteinander zu verflechten.
Seine Vielseitigkeit bewies der Autor später durch Jugendbücher, Drehbücher und Fernsehspiele.

1991 wurde -ky zum Vorsitzenden der Krimiautorenvereinigung »Das Syndikat« gewählt, die ihm für seine Verdienste um den deutschen Kriminalroman 1992 den »Ehrenglauser« verlieh.

Er starb am 16.08.2018 in Berlin.




Fokko von Falkenrede Reihe:

• Der Fall des Dichters (2012)
• Fahnenflucht (2013)



Journal Entry 2 by wingPhysalis74wing at Wedding, Berlin Germany on Sunday, July 11, 2021

Released 3 mos ago (7/11/2021 UTC) at Wedding, Berlin Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:


Das Wunschbuch für Inken kommt mit ins Himmelbeet und wird dort übergeben.

Wünsche spannende Unterhaltung mit diesem Bosetzky-Krimi.


Journal Entry 3 by winginkenwing at Wedding, Berlin Germany on Sunday, July 11, 2021
Das war wieder ein solider Bosetzky-Krimi.
Erinnert hat er mich sehr an den 2. Band der Kommissar Kappe Reihe, "Café Größenwahn".

Journal Entry 4 by winginkenwing at Biergarten Moabiter Freiheit in Moabit, Berlin Germany on Tuesday, August 10, 2021

Released 2 mos ago (8/10/2021 UTC) at Biergarten Moabiter Freiheit in Moabit, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

Begleitet mich zum Bookcrossing-Treffen.

Journal Entry 5 by wingAndreasberlinwing at Moabit, Berlin Germany on Wednesday, August 11, 2021
Auf dem gestrigen MeetUp in der Moabiter Freiheit mitgenommen.

Journal Entry 6 by wingAndreasberlinwing at Schöneberg, Berlin Germany on Wednesday, September 8, 2021
Unterhaltsam und elegant geschrieben.
Durchschnittlich.

Journal Entry 7 by wingLilliannewing at Wilmersdorf, Berlin Germany on Saturday, September 11, 2021
Vielen Dank für das Freilassen dieses Buches auf dem September-MU im Brewdog. Bosetzky ist bei mir immer gut aufgehoben. Werde mal schauen, in welcher Reihenfolge das Buch erschienen ist. Hier kann ich nachtragen: Der zweite Band ist Fahnenflucht aus dem Jahr 2013. Den habe ich jetzt mal auf die WL gesetzt. Noch stehen aber einige -kys zum Lesen auf meinem Regal.

Das ist meine nächste [ÖPNV]-Lektüre. Das Buch passt in keine Reihe - außer, dass es ein Kriminalroman aus dem Jahr 2012 ist. Und da ich alle Kappe gelesen habe, schiebe ich jetzt diesen Band zwischen alle anderen. Bin auf diesen Bosetzky sehr gespannt. Nach dem Lesen geht das Buch an Andrea.

Edita ergänzt am 12. September 2021
Es war eine wunderbare Geschichte, die sich an einer Originalaffäre orientiert. Mit Bosetzky wird auch immer das Colorit der Zeit sehr gut in den Ablauf verwoben, auch wenn manches Mal die Freiheit der Kunst regiert. Und vieles kennen wir aus der Kappe-Serie. So spielt hier Gennant ebenso ein gewichtige Rolle wie der rote Backsteinbau - meist die Rote Burg genannt. Und wenn Inken die Leberwurst aus Gries und Majoran erwähnt, kann ich nur sag: Willkommen beim Veggietag ;-)) 'Bratkartoffelverhältnisse' hießen in meiner Gegend 'Onkelehen' ...
Wie das jetzt mit den realen Geschehnissen ist, bringe ich nicht so schnell zu Papier, da werde ich mal nachsehen müssen. Aber Ausflugsziele sind reichlich angekündigt: So werde ich sicherlich mit meinem Ticket mal nach Velten und Soldin fahren. Das allerdings nicht sofort. Dass Mina Cauer hier in der 'Gruppe der Vaterlandsverräter' auftaucht, hat mich irritiert - auch hier ist mal eine kleine Recherche vonnöten.
Es hat Spaß gemacht, Bosetzky zu folgen ... bei jedem anderen hätte ich das oberlehrerhafte als Stern abgezogen. Bei Bosetzky gehört es dazu ... Im Nachwort erinnert er an den realen Fall, der bei Sybill Volks beim zweiten Kappe Krimi eine Rolle spielt: Café Größenwahn.

Journal Entry 8 by wingLilliannewing at Schloßstraße in Steglitz, Berlin Germany on Sunday, September 12, 2021

Released 1 mo ago (9/16/2021 UTC) at Schloßstraße in Steglitz, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

Dieses Buch reist weiter ... to whom it may concern. Viel Freude damit!

Wenn Septemberregen den Weinberg trifft,
so ist der Wein schlimmer als Gift.
Bauernweisheit


Das Buch wurde freigelassen, um mit den Menschen die Begeisterung an Bookcrossing zu teilen. Schön, dass Sie es mitgenommen und hier einen Eintrag gemacht haben, denn es ist für Bookcrosser:innen immer sehr schön zu erfahren, wo ein Buch nun hin gekommen ist und wie es dem Finder gefällt. Und genau darum geht es bei Bookcrossing: Bücher auf Reisen zu schicken - gerade auch zu Stellen, an denen nicht damit gerechnet wird - und Leseerfahrungen zu teilen.

Schauen Sie doch auch mal ins deutsche Bookcrossing-Forum, in den Begrüßungsfaden für Neulinge oder auf die Hilfeseite. Im Forum werden übrigens auch die monatlichen Treffen angekündigt, bei denen uns neue Bookcrosser:innen immer herzlich wilkommen sind.

Ein Video der Nachrichtenagentur AFP erklärt eigentlich recht gut, worum es bei Bookcrossing geht.

Journal Entry 9 by wingAndrea-Berlinwing at Berlin (irgendwo/somewhere), Berlin Germany on Thursday, September 16, 2021
Herzlichen Dank, liebe Lilliane, für die schönen Bücher und das Mitbringsel.

Vor einiger Zeit habe ich den zweiten Roman mit Kommissar Fokko von Falkenrede "Fahnenflucht" https://www.bookcrossing.com/journal/12985218/ gelesen. Es gab insgesamt nur diese beiden Folgen.

19. September 2021 Das war ein typischer Bosetzky: Altbekannte Sprüche und Witze (Wenn de lang wärst, wie de doof bist, könnste kniend aus der Dachrinne saufen!), diesmal recht sparsame Hinweise auf Verbindungen und Linienführungen bei S-Bahn und Tram, Historisches rund um Berlin und den Ersten Weltkrieg, Fontane - eine schöne Unterhaltung für einen Sonntag mit genügend Lesezeit.

Minna Cauer, die Frauenrechtlerin, trat 1916 dem Bund Neues Vaterland bei, der wegen Pazifismus im selben Jahr verboten wurde.
https://www.addf-kassel.de/fileadmin/user_upload/Dossiers/Cauer/Cauer_Lebenslauf.pdf

https://de.wikipedia.org/wiki/Bund_Neues_Vaterland Am 7. Februar 1916 untersagte das Oberkommando in den Marken auf Grund des Belagerungszustandes dem Bund für die Dauer des Krieges jede weitere Betätigung. Lilli Jannasch, die als Geschäftsführerin des Bundes wirkte, wurde am 31. März 1916 verhaftet und in „Schutzhaft“ genommen. Am 8. Juni 1916 wurde in kleinem Rahmen eine Ersatzgruppe unter dem Namen „Vereinigung Gleichgesinnter“ gegründet. Das Betätigungsverbot für den Bund wurde erst im Oktober 1918 aufgehoben.

Reserviert für Borschtsch

Journal Entry 10 by wingAndrea-Berlinwing at - irgendwo in Mainz in Mainz, Rheinland-Pfalz Germany on Saturday, September 25, 2021

Released 3 wks ago (9/27/2021 UTC) at - irgendwo in Mainz in Mainz, Rheinland-Pfalz Germany

WILD RELEASE NOTES:

Das Buch reist zu Borschtsch, zum Lesen und / oder Freilassen irgendwo in Mainz. Gute Reise, Buch!

(Borschtsch hat kein Internet mehr, deshalb wird es keinen Eintrag geben.)

2.10.2021 Borschtsch hat mir eine Karte geschrieben und sich sehr über das Buch gefreut, zumal der Fall, auf dem das Buch basiert, vor Kurzem in einer Doku über das Adlon erwähnt wurde.

Hier noch ein Bericht im Spiegel über die wahre Begebenheit https://www.spiegel.de/geschichte/mord-im-hotel-adlon-1919-tod-eines-geldbrieftraegers-a-1243105.html

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.