Die Möglichkeit von Glück

by Anne Rabe | Literature & Fiction |
ISBN: 978-3-608-984 Global Overview for this book
Registered by MaggyGray of Freising, Bayern Germany on 10/18/2023
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
4 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by MaggyGray from Freising, Bayern Germany on Wednesday, October 18, 2023
Stine kommt Mitte der 80er Jahre in einer Kleinstadt an der ostdeutschen Ostsee zur Welt. Sie ist ein Kind der Wende. Um den Systemwechsel in der DDR zu begreifen, ist sie zu jung, doch die vielschichtigen ideologischen Prägungen ihrer Familie schreiben sich in die heranwachsende Generation fort. Während ihre Verwandten die untergegangene Welt hinter einem undurchdringlichen Schweigen verstecken, brechen bei Stine Fragen auf, die sich nicht länger verdrängen lassen. Anne Rabe hat ein ebenso hellsichtiges wie aufwühlendes Buch von literarischer Wucht geschrieben. Sie geht den Verwundungen einer Generation nach, die zwischen Diktatur und Demokratie aufgewachsen ist, und fragt nach den Ursprüngen von Rassismus und Gewalt.

»Eine junge Frau will die Gewalt verstehen, die ihre Familiengeschichte durchdringt – und entlarvt dabei die brutale Selbstlüge einer ganzen Elterngeneration. Wie Anne Rabe eine eigene Sprache für diese Sprachlosigkeit findet – das ist ganz große Kunst.« Alena Schröder

(Beschreibung Osiander bzw. Klappentext)

Journal Entry 2 by MaggyGray at Freising, Bayern Germany on Monday, October 30, 2023
Ein sehr eindringliches Buch, geschrieben in der Ich-Form. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob die Autorin eine Art Autobiografie geschrieben hat, und ein gutes Stück konnte ich mich in die Geschichte hineinversetzen. Zwar bin ich nicht im Osten aufgewachsen, aber während Stine Mitte der 80er Jahre auf die Welt kommt, bin ich Anfang der 80er geboren (1982). Ich habe an den Mauerfall überhaupt keine Erinnerung(en), und dass es mal ein geteiltes Deutschland gab, habe ich erst erfahren, als wir mit unserer Mutter den Weltatlas durchgeschaut haben.

Stine, die Ich-Erzählerin im Buch, wächst also im Osten auf und beschreibt ihr Leben von der Kindheit bis zum Erwachsenenalter, als sie selbst Kinder hat. Dazwischen gibt es Kapitel und Abschnitte, in denen sie das Leben ihrer Großeltern näher beleuchtet. Vor allem die Geschichte ihres Opas interessiert sie, denn obwohl er es in der DDR, als auch später nach der Wende nicht schlecht getroffen hat, gibt es kaum Unterlagen über ihn.

Ich bin ehrlich: mich hat an diesem Buch nicht so sehr die Opa-Geschichte gefesselt, sondern die Erzählungen des alltäglichen Lebens von Stine und ihrem Bruder. Wie sie als Kinder unter einer gefühlskalten und fast schon missbräuchlichen Mutter gelitten haben, und unter einem Vater, der vor der Mutter kuschte und sich nur sehr selten vor seine Kinder gestellt hat. Wie Stine nach und nach Dinge wahrnimmt, die unter der scheinbaren glitzernden Oberfläche schlummern: die Gewalt und die Repressalien, die in der DDR an der Tagesordnung waren, die Spitzel und die Grausamkeiten, die für Kinder wie Stine mehr oder weniger normal waren. Wie sie sich aber trotzdem ein eigenes Leben aufbaut, ausbricht und sich schwört, alles besser zu machen.

Vieles kam mir aus meiner Kinderzeit bekannt vor - auf der einen Seite die (in meinen Kinderaugen) unbegrenzten Möglichkeiten, auf der anderen Seite Fremdenfeindlichkeit, Hänseleien und das Gefühl, "funktionieren" zu müssen. Schon irgendwie normal aufgewachsen zu sein, aber trotzdem (durch die Kriegs- und Nachkriegsgenerationen) vor allem nach aussen hin den Schein zu wahren.
"Die Möglichkeit von Glück" entwickelt einen ganz eigenen Sog, der mich nur noch schwer losgelassen hat; ich habe das Buch sehr gerne gelesen.

Journal Entry 3 by MaggyGray at Freising, Bayern Germany on Thursday, November 2, 2023
Macht sich jetzt auf die Reise zur nächsten Leserin.

Journal Entry 4 by wingholle77wing at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, November 6, 2023
Das Buch ist gut angekommen und ich habe jetzt auch endlich weniger Termine und den Kopf frei zum Lesen.
Danke fürs Schicken und die -wieder- so besondere Karte!

Journal Entry 5 by wingholle77wing at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, November 24, 2023
Auch ich habe das Buch sehr gerne gelesen und stimme im Großen und Ganzen MaggyGray zu, deshalb will ich das hier nicht wiederholen.
Die Familiensituation der Protagonistin hat mich erschüttert, vor allem, weil sie ja nicht aus dem "Proletariat" stammte und auch die Schulsituation fand ich schrecklich.
Ich war um die Zeit selbst noch eine relativ junge Lehrerin und meine Söhne sind 78 und 80 geboren, da gibt es also auch zeitliche Überschneidungen der Schulzeit, aber an solche fragwürdigen (un)pädagogischen Methoden kann ich mich absolut nicht erinnern.
Vielleicht war es aber auch in MV und Berlin um gerade diese Zeit etwas anders?
Das Buch verdient auf jeden Fall, gelesen zu werden.

Journal Entry 6 by wingholle77wing at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, November 29, 2023

Released 2 mos ago (11/28/2023 UTC) at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Per Post an Heixly

Journal Entry 7 by heixly at Moers, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, December 2, 2023
Das Buch ist gut angekommen und wird asap gelesen.
*
13.01.2024:
"Alle Familien haben solche Geschichten. Gemeinsame Erlebnisse, die eine Familie zu einer Familie machen. Geschichten, die man sich immer wieder erzählt. Die Geschichte von einem missglückten Weihnachtsbraten, von Irrfahrten zu einem lang ersehnten Urlaubsziel, Missgeschicke und Tollpatschigkeiten, die einem noch immer die Lachtränen in die Augen treiben. Diese Geschichten, an die man denkt, wenn man an Zuhause denkt.
Was Tim und ich uns erzählen, wenn wir über unsere Kindheit sprechen, sind Geschichten davon, wie wir gelernt haben, still zu sein."

"Die Möglichkeit von Glück" ist ein Roman, in dem das ersehnte erwünschte erhoffte Glück an vielen Stellen eher einer UN-Möglichkeit gleichkommt.
Es geht um Stine und Tim und das Ende der DDR. Es geht um eine Kindheit zwischen Erwachsenen, die verschweigen, ausweichen, nicht in Beziehung gehen, Härte zeigen, idealisieren, missbrauchen ... Erwachsene, die ihre Traumata verdrängen und, ohne sich dessen bewusst zu werden, transgenerational weitergeben und Kinder, die lernen müssen, ihre Bedürfnisse weg zu machen, still zu halten, alle möglichen Dinge nicht zu dürfen, Gefühle nicht zu zeigen, mit eigenen Grenzen nicht respektiert zu werden in dieser Familie, auch im größeren Umfeld der Schule. Es gibt Nischen, es gibt Ausnahmen, es gibt Hoffnung z.B. in der Geschwisterbeziehung. Und es gibt diese Autorin, die dem nachspürt und die Historie (Kriegstraumata), den Kontext (DDR- und später BRD-Realität), das Narrativ der Umbruchszeit, in der ein Heimatland verschwindet, zu ergründen versucht.
Auch wenn meine persönlichen Erfahrungen anders gelagert sind und ich nicht alle Schlüsse, die die Autorin zieht und verallgemeinert, teile, halte ich diese schaurig-traurige DDR-Geschichte voller Ambivalenzen und Ambiguitäten für ein wichtiges Buch und hatte ein gutes Be- und Nachdenken damit.

Journal Entry 8 by heixly at Moers, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, February 9, 2024

Released 1 wk ago (2/10/2024 UTC) at Moers, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Reist mit der Schneckenpost zur nächsten Buchring-Station

Journal Entry 9 by wingMary-Twing at Bretzfeld, Baden-Württemberg Germany on Sunday, February 18, 2024
... ich komme ja kaum mehr hinterher... ;)
Schon ist das nächste Abobuch hier.
Ich werde mich bemühen es nicht zu lange aufzuhalten und bald zu lesen.
Danke fürs Zuschicken!

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.