Kochen im falschen Jahrhundert [BuchpreisAbo 2023]

by Teresa Präauer | Literature & Fiction |
ISBN: 9783763274932 Global Overview for this book
Registered by winglevanderwing of Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on 9/25/2023
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
7 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by winglevanderwing from Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, September 25, 2023
Gastgeberin sein zu können heißt letztlich: erwachsen geworden zu sein. Der Roman eines Abends und einer Einladung zum Essen. Voll mit Rezepten für ein gelungenes Leben und einen misslingenden Abend, der immer wieder neu ansetzt, schlau, witzig, heiter, gleichzeitig begleitet von den unterschwelligen oder ganz offen artikulierten Aggressionen der Beteiligten. In ihren Gesprächen verhandeln sie die ganz großen und kleinen Themen, von den ›Foodporn‹-Bildern im Internet über Kochen, Einkaufen und Wohnen als soziale Praktiken. Zunehmend wird der Abend komischer, tragischer, erotischer – dabei werden einzelne ›heutige‹ Begriffe diskutiert, während die Gastgeberin keine besonders talentierte Gastgeberin ist und sich immer wieder ins falsche Jahrhundert versetzt fühlt. Nebenbei wird in Anekdoten eine Geschichte der Waren, Speisen und des Kochens erzählt.

Das Buch ist mein Beitrag zum BuchpreisAbo2023.
Teilnehmer*innen:

Lilo37fee
Xirxe
Chawoso
MaggyGray
holle77
heixly
Mary-T

nach der Aborunde lesen mit:
eibia
Blumenfreundin

und dann zurück zu levander

Journal Entry 2 by winglevanderwing at Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, October 5, 2023
Einige Kapitel richten sich an ein „Du“ direkt, lassen also Vertrautheit zwischen Autorin und Lesenden entstehen und thematisieren mit einem „weißt du noch - damals“ einen Rückblick. Rückblicke, die mich an meine Gastgeberrolle erinnern.
Die anderen Kapitel wahren eine Distanz zu den fünf Hauptfiguren, da sie keine Namen haben.
Dadurch fühlte ich mich beim Lesen der Gastgeberin sehr nah.

Viel passiert eigentlich nicht, aber es werden Varianten eines gemeinsamen Essens geschildert. Man begrüßt, isst, trinkt, der Schweizer raucht stetig und das Smartphone ist immer dabei. Die Gesprächsthemen des Abends und die Stimmung zwischen den Akteuren sind die eigentliche „Handlung“ des Buches.

Wir bekommen einen ironischen Blick auf vieles, das unseren heutigen Alltag ausmacht und bestimmt.

Ein schmales Buch mit wenig Handlung und viel Inhalt.

Mir gefällt die Aufteilung des Buches in Abschnitte / Kapitel mit Hilfe von kleinen Zutaten- oder Einkaufslisten, die zum Inhalt des nachfolgenden Kapitels/Abschnitts passen.

Witzig sprang mir auch entgegen, dass die Musikauswahl einem Streamingdienst überlassen wird und dieser Stücke abspielt, deren Titel gut zur jeweiligen Stimmung zwischen den Hauptfiguren passt und damit nochmal betont. Klasse Idee!

Bin richtig begeistert und will das Buch erneut lesen, wenn es nach der Aboreise plus ggf. weiteren Stationen wieder daheim ist. Hach, ein schöner Auftakt des diesjährigen Buchpreisabos. Bin gespannt, was ihr anderen dazu schreiben werdet.

Journal Entry 3 by winglevanderwing at Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, October 6, 2023

Released 8 mos ago (10/6/2023 UTC) at Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Auf zur ersten Station!

(Hauptpost Bochum)



Journal Entry 4 by wingLilo37feewing at -- Irgendwo in Bayern, Bayern Germany on Wednesday, October 11, 2023
Sehr cool, mein erstes Abo-Buch kommt wie gerufen. Ich bin krank geschrieben und kann aber gern was lesen.
Auf dem diesjährigen Weg vom Urlaub nach Hause haben mein Mann und ich uns diese wirklich gute Folge von eat.Read.sleep angehört:
https://www.ndr.de/kultur/buch/eatReadsleep-86-Weltfriedensquiche-mit-Mathijs-Deen,eatreadsleep724.html
Mir gings vor allem um "Melody" von Martin Suter, aber die kredenzte Speise, die Quiche, stammt aus diesem Buch.
"Alle schienen mit einem Mal gelöst und heiter, sie schwiegen und aßen, dann wieder erzählte einer eine Geschichte, und die anderen hörten aufmerksam zu, fragten nach oder nahmen den Faden auf und spannen ihn weiter. Diese Quiche war das richtige Essen mit den richtigen Gästen am richtigen Ort. Die Gastgeberin war glücklich. "
Aus: „Kochen im falschen Jahrhundert“, Teresa Präauer
Ich bin gespannt und fange nachher gleich an!

Journal Entry 5 by wingLilo37feewing at -- Irgendwo in Bayern, Bayern Germany on Thursday, October 12, 2023
Das hat man wirklich schnell gelesen und es ist auch eher ein harmloses Abendessen, das hier geschildert wird. Kein Vergleich mit dem Muschelessen von Birgit Vanderbeke!
Die Gastgeberin hat fünf Gäste, den Schweizer, das Ehepaar, den Freund der Gastgeberin. Sie ist vierzig, in eine neue Wohnung gezogen. Wenn auch die Bananenkisten noch nicht ausgepackt sind und so andeuten, dass in diesem Leben durchaus nicht nur alles rund läuft, so fühlt sich die Gastgeberin angekommen und möchte mit Freunden feiern. Neben dem, was tatsächlich wichtig ist (werde ich wahrgenommen, komme ich zu Wort) geht es vor allem um Inszenierung: Für Instagramm, für einander. Natürlich fließt Alkohol und damit werden die Aussagen auch ungeschminkter, aber alles bleibt im Rahmen. Die Bedeutung von Essen im Lauf des Erwachsenwerdens wird gut verdeutlicht. Gerade die Generation, die Kochen und Hauswirtschaft nicht mehr von den Eltern gelernt hat, muss sich ja selbst herantasten, an das Kochen, an die Tischdeko, an das, was geht und was nicht geht.
Aber das Wesentliche bei einem Essen ist ja doch, ob es schmeckt und reicht. Diese Frage stellt sich eigentlich kaum, im Gegenteil. Die Gäste haben vorher schon was gesnackt, und das ist zwar unverschämt, allerdings bei einer Quiche für fünf Personen vielleicht nicht ganz so dumm. Satt wird man davon sicher nicht (was aber ziemlich egal ist) und ich würde wohl , wenn ich Leute zum Essen einlade, mehr machen als eine Quiche und einen Salat. Zum Beispiel zwei Quiches und vorab noch eine Suppe.
Insgesamt denkt man natürlich beim Lesen unweigerlich darüber nach, wie es bei einem selbst ist. Vieles kann ich gut nachvollziehen, aber vielleicht, weil ich immer noch in dem Haus lebe, in das ich als 22-jährige Studentin gezogen bin: Ich bin definitiv erwachsen, aber habe nie den Absprung von zusammengewürfelten Geschirr- und Besteckteilen geschafft. Dafür koche ich gut :-) Siehe Journalbild, ein typisches Osterfrühstück bei uns.

Journal Entry 6 by wingXirxewing at Bad Pyrmont, Niedersachsen Germany on Sunday, October 15, 2023
Das geht ja dieses Jahr fix mit den Büchern des Deutschen Buchpreis-Abos 😊 Zwei habe ich schon gelesen und verschickt, jetzt habe ich Nr. 3 hier und Nr. 4, mein 2. Beitrag, wartet auch schon. Und es ist noch nicht mal November 😀

24. November 2023
Eine Einladung zum Dinner gerät aus dem Ruder - also ein bisschen übertreibt die Zusammenfassung auf der Rückseite da schon. Zum Einen besteht das 'Dinner' aus einer Quiche mit Salat und zum Nachtisch einer Art Flutschfinger - irgendwie stelle ich mir da ein Dinner doch etwas opulenter vor. Und aus dem Ruder wäre es gelaufen, wenn nicht noch zwei nicht erwartete Personen geklingelt hätten. Wer weiß, was DANN passiert wäre .... Aber so ... passiert eigentlich nichts und das ist doch ein bisschen wenig.
Fünf Personen sind es insgesamt, die sich das Essen teilen und es soll ein instataugliches Event sein. Alles wird genau durchdacht, politisch, soziologisch, psychologisch, kulturell, es soll ein schöner, intellektuell anregender und unterhaltsamer Abend werden. Dazwischen werden immer wieder Erinnerungen der Gastgeberin (?) wach an frühere Essenserlebnisse: als Kind, in der ersten eigenen Wohnung, im Ausland undundund. Essen in seiner ganzen Vielfalt taucht auf und vermutlich werden alle Lesenden sich irgendwo in dieser Erzählung wiederfinden.
Das Dinner selbst entwickelt sich im großen und ganzen wie gewünscht und alle sind glücklich, dass sie auf Insta die Bilder hinterlassen, die sie sich für sich erhofft haben: fröhliche Menschen die zu feiern wissen.
Teresa Präauer erzählt diesen Abend der Inszenierung mit etwas zu wenig Essen, aber genügend zu Trinken mit jeder Menge Ironie, was durchaus unterhaltsam ist, aber auf Dauer vielleicht doch ein bisschen wenig für knappe 200 Seiten.
Und was die Realität angeht: Da wäre ich wohl lieber bei Lilo37fee beim Osterfrühstück 😉

Journal Entry 7 by wingXirxewing at Mail, Bookring -- Controlled Releases on Sunday, December 3, 2023

Released 6 mos ago (12/2/2023 UTC) at Mail, Bookring -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Und weiter geht es zur nächsten Station. Viel Vergnügen bei der Lektüre 😊

Journal Entry 8 by wingchawosowing at Heusenstamm, Hessen Germany on Saturday, December 9, 2023
Heute aus einem völlig überquellenden Briefkasten befreit. Wir bekommen aktuell 2x/Woche Post :-(
Der Umschlag war wenigstens im Gegensatz zu mehreren anderen nicht zerfetzt. Vielen Dank fürs Schicken!

Das Buch wird sich etwas gedulden müssen.

So, jetzt ist es gelesen. Eigentlich lässt es sich einfach so weglesen. Nette Aufmachung mit Rezeptzutaten, die dann auch irgendwo in den Kapiteln auftauchen. Eine Wohnungseinweihung soll gefeiert werden mit zwei befreundeten Paaren, eigentlich ...
Doch der Verlauf des Abends entspricht eigentlich in keiner der vielen Varianten den Vorstellungen der Gastgeberin. Die Gäste haben schon gegessen, kommen zu spät, können nicht teilnehmen, und, und, und ...
In jeder Variante tauchen andere Versatzstücke und Puzzleteile auf, begleitet von Salat, Quiche und Jazz.
Es war nett zu lesen und hätte sich jederzeit zwischen die "Schwergewichte" schieben lassen, aber es hat mich nicht nachhaltig berührt oder beeindruckt.

Journal Entry 9 by wingchawosowing at Heusenstamm, Hessen Germany on Tuesday, March 12, 2024

Released 3 mos ago (3/9/2024 UTC) at Heusenstamm, Hessen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Schon seit ein paar Tagen in Begleitung auf dem Weg nach Bayern ...
Viel Freude beim Lesen und wieder Freilassen.
Lass wieder von Dir hören, liebes Buch!

Journal Entry 10 by MaggyGray at Freising, Bayern Germany on Friday, March 15, 2024
Dieses Buch kam vorgestern bei mir an - ich bin schon sehr gespannt!

Journal Entry 11 by MaggyGray at Freising, Bayern Germany on Monday, April 22, 2024
Ein sehr kurzweiliges, schnell zu lesendes Büchlein - und die Ausgabe der Büchergilde ist so wunderschön!
Die namenlosen Personen in dieser Geschichte sitzen bei einem Essen zusammen, und man merkt schnell, dass die Gastgeberin ein kleines bisschen an ihren Erwartungen scheitert - sie steht aber auch irgendwie mit allem allein auf weiter Flur. Dinge, die ihr die Haare zu Berge stehen lassen - ein teures Geschirrhandtuch wird zum Aufputzen benutzt, der Boden mit Stilettos malträtiert, der schöne Holztisch angekokelt - lächelt sie gekommt weg und stärkt sich mit Wein. Die Gäste auch. Weil es nur eine Quiche mit Salat gibt, ist das Essen an sich recht schnell vorbei, dafür entfalten sich immer mehr Eigenheiten und Spleens der Anwesenden.
Den Schluss fand ich sehr passen: mit der Planung eines Abendessens mit Gästen schließt sich der Kreis hin zum Beginn der Geschichte.
Sehr nett.

Macht sich jetzt auf die Reise zur nächsten Leserin.

Journal Entry 12 by wingholle77wing at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, April 28, 2024
Ich habe das Buch heute aus der Packstation befreit, es wird bald gelesen. Danke fürs Zusenden!

Journal Entry 13 by wingholle77wing at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, May 2, 2024
Ich stimme meinen Vorleserinnen insofern zu, als sich das Buch leicht und locker weglesen ließ. Allerdings ist bei mir nichts wirklich hängengeblieben, nichts hat mich beeindruckt, zum Lachen oder zum Weinen oder einfach zum Nachdenken gebracht.
Ich fand das alles irgendwie belanglos und als TV-Stück in Szene gesetzt, hätte ich vermutlich nach 10-15 Minuten ausgeschaltet.
Die Ausgabe der Büchergilde ist allerdings wirklich sehr schön.

Journal Entry 14 by wingholle77wing at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, May 22, 2024

Released 4 wks ago (5/22/2024 UTC) at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Auf dem Postweg zu heixly.

Journal Entry 15 by heixly at Moers, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, May 27, 2024
Gut gelandet, freu mich auf die Abendrunde.

Gelesen und dabei Schritt für Schritt das Interesse verloren am Text, der sich irgendwie im Kreis dreht, zwar immer in neue Runden geht, aber in meinem Sinne dem Ereignis bzw. dessen Analyse nicht wirklich was hinzufügt. Vermutlich soll das politisch, soziologisch, psychologisch, kulturell irgendwie kritisch sein, dafür scheint es mir aber dann zu oberflächlich.
Ich mochte das Spiel mit den Worten, die man hier nicht so sagen würde, und denen, die man in letzter Zeit öfter oder nicht mehr benutzt. Und die Musikauswahl des Streamingdienstes.
Aber insgesamt war es doch eher "Lesen im falschen Buch".

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.