Schwarzer September

by George Jonas | Nonfiction |
ISBN: 3426779080 Global Overview for this book
Registered by wingLilliannewing of Wilmersdorf, Berlin Germany on 1/26/2023
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
4 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingLilliannewing from Wilmersdorf, Berlin Germany on Thursday, January 26, 2023
Dieses Buch … kommt aus der Umzugskiste meiner ehemaligen Nachbarin.
Vielen Dank, Cynthia & Katarzyna, für die Spende!


Zum Buch
Der Mossad im Einsatz
:: Verlagsinformationen
Die Folgen des Geiseldramas während der Olympischen Spiele in München 1972
Nach dem Mordanschlag auf die Olympiamannschaft Israels in München 1972 stellt der israelische Geheimdienst Mossad ein fünfköpfiges Agententeam zusammen. Der Auftrag des Geheimkommandos lautet, die Drahtzieher des Anschlags in der Terrororganisation Schwarzer September und maßgebliche Vertreter der Palästinensischen Befreiungsfront PLO zu liquidieren. Der Leiter dieses Kommandos, der heute unter anderem Namen in den USA lebt, hat dem Journalisten George Jonas alle Details der Aktion anvertraut.

Der Tatsachenthriller zu Steven Spielbergs neuem Film "München"
"München": Auge um Auge, Zahn um Zahn?
Keine Guten, keine Bösen, keine Unschuldigen: Alle sind an demselben Unrecht beteiligt - der Vergeltung. Steven Spielbergs Film "München" beschreibt die mörderischen Folgen des Olympia-Attentats von 1972. Neu im Kino bei dw

Der Zorn Gottes | 19. Mai 2010 | SZ von Andrian Kreye
Steven Spielberg hat die israelische Racheaktion für das Attentat bei den Olympischen Spielen in München 1972 verfilmt. Parallelen zum aktuellen "Krieg gegen den Terror" drängen sich auf - neuere Entwicklungen bleiben aber unberücksichtigt. Neu im Kino: Online weiter lesen ...

Zum Autor
George Jonas, CM (15. Juni 1935 - 10. Januar 2016) war ein in Ungarn geborener kanadischer Schriftsteller, Dichter und Journalist. Er bezeichnete sich selbst als klassischen Liberalen und verfasste 16 Bücher, darunter den Bestseller Vengeance (1984), die Geschichte einer israelischen Operation zur Tötung der für das Münchner Massaker von 1972 verantwortlichen Terroristen. Das Buch wurde zweimal verfilmt, zuerst als Sword of Gideon (1986) und als Munich (2005). Jonas wurde 1935 in Budapest, Ungarn, als Sohn des Juristen, Komponisten und ehemaligen Mitglieds der Wiener Staatsoper, Dr. Georg M. Hübsch (1883-1972) und Magda Hübsch (geb. Klug; 1905-1997), geboren und besuchte zwischen 1945 und 1954 das evangelische Gymnasium. ... [en:wiki üb mit deepl]

Journal Entry 2 by wingLilliannewing at Wilmersdorf, Berlin Germany on Monday, January 30, 2023
Das ist jetzt meine ÖPNV-Lektüre, und ich bin gespannt, was ich noch aus der Lektüre von Gabriel Allon in Erinnerung habe. Ein andere Band habe ich bereits gelesen. Es war sehr aufschlussreich - mit vielen Klarnamen, die mich auch ganz nah an Gabriel Allon brachten: Ein Tag im September.

Edita ergänzt am 3. Februar 2023
Wow, das ist echt der Tatsachenthriller, der parallel zum Film von Steven Spielberg "München" entstanden ist. Im Epilog kommen dann noch ein paar Gedanken dazu, die bestimmte Ereignisse im Buch erweitern oder auch ergänzen. Denn nicht immer ist ein Bericht in der Erstellungszeit des Buches nachprüfbar gewesen.

Avner, der Agent, der Gabriel Allon aus der Serie von Daniel Silva darstellt, wird der Leader der Gruppe, die auszog, die jüdische Geschichte zu ändern. Und ihm widmet der Autor in seiner persönlichen Meinung und im Epilog auch ganz persönliche Einblicke. In 30 kleingedruckten Seiten werden die Kapitel mit vielen vielen Anmerkungen begleitet. In einer Bibliographie sind die zu Rate gezogenen Bücher gelistet.

Seite 100 zeigt den Rhythmus des israelischen Kalenders:
Es war schon spät am Nachmittag, als das Flugzeug in Lod landete. Avner hatte Shoshana versprochen, sie am Abend seiner Rückkehr zum Essen auszuführen. Freitags werden in israelischen Restaurants jedoch nach Sonnenuntergang keine warmen Speisen mehr serviert. Avner hatte es also eilig und war daher alles andere als erfreut, als er am Ausgang von seinem Abteilungschef begrüßt wurde.

Ich war beeindruckt von dem Tatsachenthriller und vor allen über die 'DNA' der israelischen sabras, den Menschen, die in der ersten Generation in Israel Geborenen. Man kann ein solche Operation nicht erfolgreich führen, wenn man nicht daran glaubt. [Seite 310]

Den letzten Absatz aus dem Epilog finde ich noch erwähnenswert. Das Fazit möchte ich zitieren: Im Grunde erhält die Konterguerilla sowohl ihre moralische als auch praktische Rechtfertigung durch die Gewissheit, dass es unvernünftig, ja unmoralisch wäre, sich nicht gegen den Terror zur Wehr zu setzen.

Ich habe den Band in der Lesechallenge 2023 von efell unter dem Block C Begriffe aus dem, in dem mindestens fünf verschiedene [02] männliche Vornamen genannt sind ... gelesen. [Avner*), Andreas, Ephraim, Wael Zwaiter, Mahmoud Hamshari u.v.m.]

*) Das ist sein Nachname, bei dem er aber immer gerufen wird. Sein Vorname müsste ich jetzt nachsehen. Es gibt aber noch eine Menge weiterer Namen, die in dem Buch vorkommen.

Reserviert für Andrea.

18.08.2023: Gerade gefunden: Gedenken München 1972.

Journal Entry 3 by wingLilliannewing at Schloßstraße in Steglitz, Berlin Germany on Sunday, March 26, 2023

Released 1 yr ago (3/29/2023 UTC) at Schloßstraße in Steglitz, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

Dieses Buch reist ... weiter to whom it may concern.
Viel Freude!


Säst Du im März zu früh,
ist's oft vergeb'ne Müh'.

Bauernweisheit

Es wurde freigelassen, um mit den Menschen die Begeisterung an Bookcrossing zu teilen. Schön, dass Sie es mitgenommen und hier einen Eintrag gemacht haben, denn es ist für Bookcrosser:innen immer sehr schön zu erfahren, wo ein Buch nun hin gekommen ist und wie es dem Finder gefällt. Und genau darum geht es bei Bookcrossing: Bücher auf Reisen zu schicken - gerade auch zu Stellen, an denen nicht damit gerechnet wird - und Leseerfahrungen zu teilen.

Journal Entry 4 by wingAndrea-Berlinwing at Berlin (irgendwo/somewhere), Berlin Germany on Wednesday, March 29, 2023
Liebe Lillianne, ich habe mich sehr gefreut, dass wir uns wieder einmal treffen konnten. Es war eine schöne Kaffeestunde. Sehr gefreut habe ich mich auch über sechs (!) Wunschbücher und einen blinden Passagier. Herzlichen Dank, bis zum nächsten Mal, Andrea

Vor nicht allzu langer Zeit habe ich "Ein Tag im September" https://www.bookcrossing.com/journal/16759636/ gelesen. Nach diesem dokumentarischen Buch bin ich jetzt auf die Geschichte in Roman-Form gespannt. Das Buch von Jonas erschien erstmalig 1984 und später dann 2006 im Zusammenhang mit dem Film "München" von Spielberg in einer Neuauflage.

30. März 2023 Das Buch habe ich gestern Abend bereits begonnen und mich auch gleich festgelesen. Es ist super spannend geschrieben. Alleine die Schilderungen über das Münchner Olympia-Attentat vom 5. September 1972 durch die palästinensische Terrororganisation Schwarzer September auf die israelische Mannschaft während der zu diesem Zeitpunkt ausgetragenen Olympischen Sommerspiele lassen die folgende Vergeltungsaktion als gerechtfertigt erscheinen. Wiki schreibt übrigens zu dem Thema unter anderem: "Als humanitäre Geste zahlte Deutschland 1972 und 2002 rund 4,6 Millionen Euro an die Familien der ermordeten Israelis. Im Jahr 2022 erkannte die Bundesrepublik offiziell ihre Verantwortung für den mangelhaften Schutz der Sportler und die schlecht geplante Befreiungsaktion an und sprach den Hinterbliebenen eine Entschädigungssumme in Höhe von 28 Mio. Euro zu." https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCnchner_Olympia-Attentat
https://www.tagesschau.de/inland/olympia-attentat-deutschland-entschaedigung-opfer-103.html 50 Jahre hat es also gedauert - unglaublich.

Ebenfalls bei Wiki https://de.wikipedia.org/wiki/Caesarea_(Mossad-Sondereinheit) gibt es eine Aufstellung der Vergeltungsaktionen, die ich - auch durch die Gabriel Allon-Serie von Silva - immer unter dem Namen "Zorn Gottes" kenne.

31. März 2023 Ich habe schon fast die Hälfte des Buches gelesen. Es ist wirklich total spannend geschrieben: Die Arbeit des Mossad (und vermutlich auch anderer Geheimdienste), die Ausbildung mit vielen Details, die einzelnen - ich nenne sie mal - "Unternehmen", und was neu für mich war die vielen terroristischen Anschläge in den 1960er und Anfang der 1970er Jahren. Ich war zu jung, um damals etwas davon mitzubekommen und wir hatten zuhause keinen Fernseher. Ein bisschen unglaubwürdig erschien es mir, dass ausgerechnet der Schulfreund "Andreas" zur RAF gehörte, aber es gibt wohl solche Zufälle wirklich im Leben. Ich werde in dem Buch am Wochenende weiterlesen, so dass ich Sonntag mit Sicherheit durch sein werde. Das Buch darf dann noch mit in das Osterpäckchen für RazFaz :-)

1. April 2023 Nun ist das Buch vollständig gelesen - über den Verlust von drei Mitgliedern der Gruppe bis zur Rückkehr ins Leben der zwei Verbliebenen. Das war ein wirklich beeindruckendes Buch, danke, dass ich mitlesen durfte.

Abschließend hier noch Infos über Avner: https://en.wikipedia.org/wiki/Juval_Aviv Den interessanten Teil ins Deutsche übersetzt:

Beteiligung an Vengeance
Im Jahr 1981 wurde der kanadische Schriftsteller George Jonas von Collins Canada angesprochen, um sich mit Aviv zu treffen, der behauptete, an der Operation Zorn Gottes beteiligt gewesen zu sein, einer Operation zur Ermordung der palästinensischen Terroristen, die 1972 das Massaker von München verübten, bei dem sie Geiseln nahmen und 11 israelische Athleten töteten. In einem gemeinsamen Deal beauftragten zwei in Toronto ansässige Verlagshäuser, Lester & Orpen Dennys und Collins Canada Ltd., Jonas mit der Recherche und dem Schreiben von Avivs Bericht.

Vengeance (1984) stellte Avivs Charakter als "Avner" dar, obwohl dies umstritten ist.

Laut Maclean's, das ein 11-köpfiges Ermittlungsteam zusammenstellte, um herauszufinden, ob Avivs Geschichte wahr war, generierte das Buch 500.000 US-Dollar im Voraus im Ausland. Nach der Veröffentlichung seines Buches erzählte Jonas einem Journalisten von Maclean's, dass er zwei Jahre und 30.000 Dollar des Verlagsgeldes damit verbracht habe, in Europa und Israel zu recherchieren. American RadioWorks, die nationale Dokumentationseinheit von American Public Media, untersuchte die Vorwürfe ebenfalls und nahm mehrere Gerichtsdokumente zur Kenntnis, darunter ein Memo des FBI aus dem Jahr 1982 und eine Informantenvereinbarung zwischen Aviv und dem US-Justizministerium, die sich beide auf eine frühere Verbindung mit dem israelischen Geheimdienst beziehen.

Im Jahr 1984 sagten Jonas, Louise Dennys und der Präsident von Collins Canada, Nicholas Harris, Maclean's, dass sie zufrieden seien, dass die Geschichte echt sei. Jonas sagte zu Maclean's: "Meiner Meinung nach, wenn er [Aviv] nicht legitim ist, dann kann er nur ein verärgerter Ex-Mitarbeiter des Mossad sein, der genügend Wissen darüber hat, was in diesem Bereich passiert ist. Wenn er nicht der ist, für den er sich ausgibt, dann ist er das."

1986 wurde das Buch unter dem Titel Sword of Gideon mit Steven Bauer und Michael York in den Hauptrollen verfilmt. Das Buch wurde 2005 unter der Regie von Steven Spielberg mit Eric Bana, Daniel Craig und Geoffrey Rush in den Hauptrollen verfilmt.

Das Buch The Men Who Would Be King: An Almost Epic Tale of Moguls, Movies, and a Company Called DreamWorks behauptet, dass Steven Spielberg Aviv während der Vorproduktion des Films München (2005) überprüft hat. Spielberg sammelte einen Brain-Trust von Forschern und stellte durch seine Verbindungen im Weißen Haus und einem Nahost-Diplomaten fest: "Sein richtiger Name war Juval Aviv. Darüber hinaus entdeckte Spielbergs Brain Trust FBI-Akten, die beweisen, dass er und sein Team nicht fiktiv waren.

Das Buch macht sich auf den Weg zu RazFaz. Ich wünsche Dir spannende Lesestunden, frohe Ostern und dem Buch eine gute Weiterreise!

Journal Entry 6 by wingRazFazwing at Karlsruhe, Baden-Württemberg Germany on Friday, April 28, 2023
Vielen Dank für dieses Buch. Ich habe den Film gesehen und freue mich darauf dieses Buch zu lesen. Bin sehr gespannt.

Nachtrag:
Dass sich ein Tatsachenthriller so spannend liest, hätte ich kaum gedacht. Ich habe mich so schnell festgelesen und konnte das lesen kaum unterbrechen. Wenn ich beim lesen angesprochen wurde, gab ich nur unwillige brumelnde Laute von mir. Auch wenn man nicht die Gabirel Allon-Reihe von Daniel Silva kennt, aber spannende Thriller mag, ist man mit dem Buch sehr gut bedient.

Das Buch werte ich für Israel/Mittlerer Osten/Asien bei der 666 for 2023 around the world Leser Challenge (https://www.bookcrossing.com/forum/6/585714)

Vermutlich habe ich eine Interessentin für das Buch -mal schauen.
RES für kasy

Journal Entry 7 by wingRazFazwing at Karlsruhe, Baden-Württemberg Germany on Friday, August 4, 2023

Released 10 mos ago (8/5/2023 UTC) at Karlsruhe, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Geht als Wunschbuch mit zum Meet up Karlsruhe im Bees Knees
****
Lieber Finder dieses Buches,
Du hast also ein Buch gefunden, das bei Bookcrossing registriert ist! Wenn Du hier eine kleine Nachricht schreibst, weiß ich, dass es gefunden worden ist. Vielleicht hast Du auch Lust, mich wissen zu lassen, wie Dir das Buch gefallen hat und was Du als nächstes damit machen möchtest? Das Buch kannst du (das ist ja auch der Zweck) lesen und dann wieder frei lassen, damit es seine Reise um die Welt fortsetzen kann. Oder auch an Freunde weitergeben.
Bookcrossing ist eine Plattform, die die "Wanderwege" von Büchern beobachtet -- anonym, kostenlos, spamfrei und ohne weitere Verpflichtungen!

Vielen Dank und viel Spaß mit dem Buch!

Happy reading,
RazFaz

Journal Entry 8 by wingkasywing at Nußloch, Baden-Württemberg Germany on Friday, October 27, 2023
Ich kann mich den vorigen Beiträgen nur anschliessen : super spannend, authentisch und leider wieder top aktuell!


Journal Entry 9 by wingkasywing at Café-26 in Wiesloch, Baden-Württemberg Germany on Friday, November 24, 2023

Released 6 mos ago (11/25/2023 UTC) at Café-26 in Wiesloch, Baden-Württemberg Germany

WILD RELEASE NOTES:

Geht mit zum meet up......Und da es Niemand wollte, steht das Buch jetzt im Nußlocher Bücherregal!


Lieber Finder,
dieses Buch wurde weder verloren noch vergessen. Es wurde absichtlich freigelassen, damit es gefunden werden kann und anderen vielleicht Freude bereitet.

Herzlich Willkommen bei BookCrossing!

Ich freue mich, dass Du Dir die Mühe machst, Deinen Buchfund hier einzutragen. Das geht - selbstverständlich auch anonym - mit der Buchidentitätnummer (BCID
-im Buch zu finden).
Wir bookcrosser freuen uns über jeden Eintrag, auch wenn Du das Buch gar nicht selbst lesen möchtest oder es Dir nicht gefallen hat. Herzlichen Dank!!

Wenn du dich über BookCrossing informieren möchtest, kann die Deutsche Supportseite www.Bookcrossers.de für Dich hilfreich sein.

Wie auch immer Du Dich entscheidest - vielen Dank für Deinen Besuch bei uns!

Gute Reise, liebes Buch! Und dem Finder viel Spaß beim Lesen!

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.