Vielleicht Esther

by Katja Petrowskaja | Literature & Fiction |
ISBN: Global Overview for this book
Registered by wingWasserkaeferwing of Berlin (irgendwo/somewhere), Berlin Germany on 10/1/2021
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
8 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingWasserkaeferwing from Berlin (irgendwo/somewhere), Berlin Germany on Friday, October 1, 2021
Leseempfehlung einer Freundin und Spende für BC

ca. 280 Seiten

Klappentext:
Hieß sie wirklich Esther, die Großmutter des Vaters, die 1941 im besetzten Kiew allein in der Wohnung der geflohenen Familie zurückblieb? Die jiddischen Worte, die sie vertrauensvoll an die deutschen Soldaten auf der Straße richtete – wer hat sie gehört? Und als die Soldaten die Babuschka erschossen, »mit nachlässiger Routine« – wer hat am Fenster gestanden und zugeschaut?

Katja Petrowskaja, 1970 in Kiew geboren, studierte Literaturwissenschaft. Seit 1999 lebt sie in Berlin und arbeitet als Journalistin. Seit 2011 ist sie Kolumnistin bei der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
Für ihre Erzählung 'Vielleicht Esther' erhielt sie den Ingeborg-Bachmann-Preis 2013.

Journal Entry 2 by wingWasserkaeferwing at Berlin (irgendwo/somewhere), Berlin Germany on Saturday, March 12, 2022


Foto von der Friedensdemonstration am 27.02.22 in Berlin

Dieses Buch ist kein Roman, sondern es sind wahre Geschichten, Reportagen mit historischen Fakten und Erinnerungen aus Katja Petrowskajas Familiengeschichte, ich nehme an, manchmal mit Vermutungen unterlegt. Leicht lesen lässt sich das alles nicht, der Schreibstil ist eigentlich nicht unbedingt mein Geschmack.
An einer Stelle schreibt sie «Geschichte ist, wenn es plötzlich keine Menschen mehr gibt, die man fragen kann, sondern nur noch Quellen». Und diese Quellen hat sie mit aufwändigen Recherchen gesucht und gefunden und die Ergebnisse in ihren Geschichten aufgeschrieben. Nicht in chronologischer Abfolge, das hat mich anfangs etwas verwirrt, sie springen zeitlich und örtlich zwischen Berlin-Kiew-Warschau sowie Auschwitz und zuletzt Mauthausen und spiegeln die jeweiligen Epochen wieder. Eine traurige Zeit, aber Katja Petrowskaja versteht es, mit einer gewissen Leichtigkeit darüber zu schreiben, die das Erdrückende mildert. Aber spätestens im Kapitel über die stalinistischen Untaten und über "Babij Jar", in dem sie das grauenvolle zweitägige Massaker des Holocaust in Kiew 1941 thematisiert, war es bei mir mit der Leichtigkeit vorbei: Kiew, die älteste russische Stadt, in der auch die Juden seit zweitausend Jahren gelebt hatten, wurde judenfrei.

Katja Petrowskaja würdigt neben anderen Familienmitgliedern in einer Geschichte auch liebevoll die Arbeit ihres jüdischen Urgroßvaters, der vor dem Ersten Weltkrieg Direktor eines Internats für taubstumme Kinder in Warschau war (seine sechs Geschwister hatten ebenfalls Schulen für taubstumme Kinder in Ungarn, Frankreich und Österreich gegründet). Er floh mit zehn Waisenkindern vor dem Krieg nach Kiew. Und sie schreibt über den Garten ihres Großvaters und poetisch über ihr Paradies, "ihren" Garten Eden im Zentrum Kiews, wo sie aufgewachsen ist.


Und nun, März 2022?
Putin, hörst du nicht die Klagen der Toten aus den Gräbern?

.............................................................
Das Buch reist als Ray zu:
1. Samingo
2. bspageturner
3. bettylein
4. trik
5. bordesholm
6. holle77
7. mimi4711 (hier ist das Buch jetzt)
8. book-a-billy (besitzt inzwischen ein eigenes Exemplar)
xx. Mary-T


Released 2 yrs ago (3/14/2022 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Berlin Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch ist auf dem Weg zur ersten Leserin, Samingo. Ich wünsche eine interessante Lektüre.

Journal Entry 4 by wingSamingowing at Tornesch, Schleswig-Holstein Germany on Wednesday, March 30, 2022
Huhu! Ich hatte ja schon kurz im Forum gemeldet, dass das Buch angekommen ist. Komme erst heute dazu, es auch hier zu melden... Leider hat das Lesen im Urlaub schon mal nicht geklappt, aber bald...

Journal Entry 5 by wingSamingowing at Tornesch, Schleswig-Holstein Germany on Sunday, April 24, 2022
Das Buch hat mir ziemlich gut gefallen. Die Art der Aufarbeitung fand ich gelungen. Ich habe auch schon feststellen müssen, dass ich kaum Informationen von oder über meine Großeltern herausfinden kann, weil sie selbst wenig oder gar nichts erzählt haben aus der Kriegszeit. Frau Petrowskaja hat auch eine interessante Familiengeschichte zu erzählen und ich habe wieder viel gelernt über Kiew und Babijar.
Danke für den Ring!
Das Buch ist nun unterwegs zur nächsten Station

Journal Entry 6 by wingbspageturnerwing at Braunschweig, Niedersachsen Germany on Thursday, April 28, 2022
Das Buch ist heute gut hier angekommen.

19.5.2022 beendet.
Danke fürs mitlesen lassen.
Auch mir sind die nicht chronologischen Sprünge etwas schwergefallen. Ich muss gestehen, das ich nicht wusste wie gross der jüdische Anteil der Bevölkerung Kiews aus-
gemacht hat.


Journal Entry 7 by wingbspageturnerwing at Braunschweig, Niedersachsen Germany on Thursday, May 19, 2022

Released 2 yrs ago (5/21/2022 UTC) at Braunschweig, Niedersachsen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Reist nun zur nächsten Ringstation.

Viel Spaß !!!

Journal Entry 8 by bettylein at Nürnberg, Bayern Germany on Friday, May 27, 2022
Ist heute gleichzeitig mit einem anderen Ring-Buch angekommen. Außerdem lese ich im Moment noch ein eigenes Buch. Kann also eine kurze Zeit dauern, bis dieses Buch gelesen wird. Aber ich denke, es wird nicht länger als zwei oder drei Wochen dauern.

UPDATE:
habe heute (14.06.) begonnen das Buch zu lesen.

22.06. - sicherlich eine sehr interessante Familiengeschichte, die hier geschildert wird. Trotzdem habe ich das Buch nun - nach etwa der Hälfte abgebrochen. Es war mir (im Moment jedenfalls) teilweise viel zu anstrengend zu lesen. Womit ich gar nicht klargekommen bin, sind Textabschnitte zwischen durch, die teilweise seitenweise durch weg klein geschrieben sind. Diese Abschnitte sind auch nicht in vernünftige Sätze gegliedert, sondern aufs Geradewohl durch Kommas miteinander verbunden. Was sollen diese sein? Spontane Gedanken der Autorin, Ihres Vaters, aus einem Tagebuch? Auch die Zeitsprünge haben mich sehr irritiert.
Sei bitte nicht böse, lieber Wasserkäfer, aber ich schicke - sobald ich die nächste Adresse habe - nicht fertig gelesen weiter.

Vielleicht ergibt es sich irgendwann mal dass ich dieses Werk nochmal in die Hände bekomme und dann fällt es mir leichter bis zum Schluss weiter zu lesen.

Journal Entry 9 by bettylein at Nürnberg, Bayern Germany on Friday, August 19, 2022

Released 1 yr ago (8/19/2022 UTC) at Nürnberg, Bayern Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch ist seit heute unterwegs.

Bitte entschuldigt die Verzögerung. Ein paar private (eigentlich harmlose) Probleme haben mich leider etwas aus der Spur gebracht, weil sie nicht hintereinander sondern parallel auf uns eingeprasselt sind. Dabei ist leider Einiges liegen geblieben.

Ich wünsche dem Buch nichtsdestotrotz ein schöne Weiterreise und den folgenden Lesern schöne Stunden damit!

Journal Entry 10 by wingtrikwing at Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, August 24, 2022
Vielen Dank fürs Schicken!
Ich habe mir schon Gedanken gemacht, ob die Post vielleicht das Buch verbummelt hat. Aber glücklicherweise ist das ja nicht der Fall und die Verzögerung passt mir sogar ganz gut. 😉

Released 1 yr ago (4/11/2023 UTC) at -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Huch! Heute gehe ich am Bücherregal vorbei und sehe dieses Buch, von dem ich dachte, dass es schon seit knapp zwei Wochen nicht mehr bei mir sei... Nun endlich macht es sich auf den Weg zur nächsten Ringstation und ich entschuldige mich für die lange Aufenthaltsdauer (kurze Rezension folgt folgt).
Trotz des nicht unbedingt einfachen Themas wünsche ich gute Unterhaltung!

Journal Entry 12 by Bordesholm at Heidelberg, Baden-Württemberg Germany on Saturday, April 15, 2023
Danke fürs Zusenden! Freu mich drauf, bitte allerdings um etwas Geduld, da ich die nächsten ca. 2 Wochen nicht sehr zum Lesen kommen werde.

29. Mai 2023: Gerade fertig gelesen und nun bin ich doch ziemlich ergriffen. Hatte große Probleme in das Buch zu finden und habe sicherlich einige Passagen überflogen ohne sie wirklich zu begreifen. Fast hätte ich es noch vor der Hälfte beendet, bin aber nun froh es gelesen zu haben. Mir fehlen die Worte, es ist einfach zu furchtbar, was Menschen einander antun. Die Art wie die Autorin die Geschichte ihrer Familie beschreibt ist sehr ergreifend, auch wenn ich anfangs nicht gut zurecht kam. Man muss sich reinfinden.

Journal Entry 13 by wingmimi4711wing at Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, May 24, 2023
angekommen - danke!

Journal Entry 14 by wingmimi4711wing at Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, April 14, 2024
Heute fange ich es an - eins von den Büchern, die schon lange bei mir sind...

Journal Entry 15 by wingmimi4711wing at Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, May 19, 2024
Dieses Buch lohnt sich sehr.
Ich hatte das Gefühl in das Gedächtnis der Autorin hinein zu lesen, mit all seinen Lücken und Brüchen und Sprüngen. Manchmal könnte ich nicht schnell genug folgen und musste pausieren zum Einwirken lassn.
Vielen Dank für den Ring, weiter geht es morgen.

Journal Entry 16 by wingmimi4711wing at Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, May 21, 2024

Released 3 wks ago (5/21/2024 UTC) at Köln, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Steckt im Briefkasten

Journal Entry 17 by wingMary-Twing at Bretzfeld, Baden-Württemberg Germany on Sunday, May 26, 2024
Esther ist nun hier gelandet. Ich bin gespannt!
Danke einstweilen.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.