Kafkas Puppe

by Gerd Schneider | Literature & Fiction |
ISBN: 3401511114 Global Overview for this book
Registered by wingLilliannewing of Wilmersdorf, Berlin Germany on 12/6/2021
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
2 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingLilliannewing from Wilmersdorf, Berlin Germany on Monday, December 6, 2021
Ein Buch aus einem Spontankauf auf dem Weg zum Lebensmittelhändler.
Ich weiß auch schon, wer es nach dem Lesen bekommt ;-)


Zum Buch :: Verlagsinformationen
Berlin, 1923. Ein kleines Mädchen weint um seine verlorene Puppe. Ein Mann spricht sie an – und behauptet, die Puppe sei auf Reisen gegangen. Von nun an bringt er ihr jeden Tag einen Brief von ihrer Puppe. Dieser Mann ist der schwerkranke Schriftsteller Franz Kafka. Die Begegnung mit dem Mädchen und die Puppenbriefe hat es tatsächlich gegeben.

Zum Autor :: Verlagsinformationen
Gerd Schneider wurde 1942 geboren und arbeitete nach seinem Studium der Germanistik und Theaterwissenschaft als Journalist. Seit 1980 schrieb er zahlreiche Romane, Sachbücher und Fernsehdrehbücher. Seit seinem Studium beschäftigte er sich intensiv mit der Person Franz Kafkas. Eine seiner vielen anderen großen Leidenschaften war das Schachspiel, das er Kindern und Jugendlichen viele Jahre lang im Schachunterricht an Schulen und in Vereinen vermittelte. Gerd Schneider starb im Sommer 2016.

Journal Entry 2 by wingLilliannewing at Wilmersdorf, Berlin Germany on Monday, December 6, 2021
Kafka, ein schwieriger Autor, gehört auch zu den 'verbrannten Dichtern' ... so dachte ich, als das Buch in der Krabbelkiste lag. Hier begegnet mir aber ein Mann, der sich sehr gut in die Gedanken des Mädchens versetzen kann, weil er eben auch in seinem Elternhaus mit seinem Vater ein schwieriges Verhälnis hatte.
Ich habe es in Windeseile gelesen, damit ich es mit zu einem kleinen MU in Steglitz mitnehmen kann. Es hat mir sehr gut gefallen und die tägliche Spannung, ob Kafka das Mädchen im Park trifft, ist gut gelungen. Heute würde man sich weiß Gott was denken, wenn ein erwachsener Mann sich mit einem kleinen Mächen trifft.

»Kafka als verbotener Autor
Während der Zeit von 1933 bis 1945 war Kafka in der einschlägigen Liste verbotener Autoren während der Zeit des Nationalsozialismus als Erzeuger von „schädlichem und unerwünschtem Schriftgut“ aufgeführt. Seine Werke fielen wie viele andere den Bücherverbrennungen zum Opfer.« [Wiki]

Der Autor hat in diesem Buch die Begnungen des Mädchen, die tatsächlich stattgefunden haben, in die Welt der Literatur Kafkas gesetzt. Im Nachwort findet man die Anleihen erklärt. Und ob es sich bei dem Park um den Steglitzer Stadtpark handelt, ist zwar nicht gesichert, denn die Wohnung zur damaligen Zeit war in der Miquelstraße und die ist nicht in Stegliz sondern in Schmargendorf (1-44) oder Dahlem (45-96), es ist aber auch unerheblich. Auf halbem Weg liegt der Botanische Garten mit dem Botanischen Museum, er spaziert der Grunewaldstraße entlang (S. 47) und die führt ab dem Botanischen Garten nach Steglitz und wird dort zur Albrechtstraße, die dann zum Stadtpark Steglitz führt. Das würd aber für einen tuberkulösen, schwachen Menschen ein viel zu langer Spaziergang sein. Er hat sich sehr mit seiner körperlichen Verfassung auseinadergesetzt und hat auch für den Winter, um den Ofen anheizen zu können Manuskriptseiten verbrannt. »Manuskripe auf den Scheiterhaufen« (S. 173f).

Der Autor hat ein Kinderbuch geschrieben, das uns den Schriftsteller Kafka auf sehr schöne Weise nahebringt. Daher hier noch der Link zum Kindelexikon.

Zwei Zitate mit bellenden Hunden kann ich bei Lilo37fees Forumsbeitrag posten.

Journal Entry 3 by wingLilliannewing at Schloßstraße in Steglitz, Berlin Germany on Monday, December 6, 2021

Released 1 mo ago (12/8/2021 UTC) at Schloßstraße in Steglitz, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

Dieses Buch reist weiter ... to whom it may concern. Viel Freude damit!

Ist der Dezember wild mit Regen,
dann hat das nächste Jahr wenig Segen.
Bauernweisheit


Es wurde freigelassen, um mit den Menschen die Begeisterung an Bookcrossing zu teilen. Schön, dass Sie es mitgenommen und hier einen Eintrag gemacht haben, denn es ist für Bookcrosser:innen immer sehr schön zu erfahren, wo ein Buch nun hin gekommen ist und wie es dem Finder gefällt. Und genau darum geht es bei Bookcrossing: Bücher auf Reisen zu schicken - gerade auch zu Stellen, an denen nicht damit gerechnet wird - und Leseerfahrungen zu teilen.

Schauen Sie doch auch mal ins deutsche Bookcrossing-Forum, in den Begrüßungsfaden für Neulinge oder auf die Hilfeseite. Im Forum werden übrigens auch die monatlichen Treffen angekündigt, bei denen uns neue Bookcrosser:innen immer herzlich wilkommen sind.

Ein Video der Nachrichtenagentur AFP erklärt eigentlich recht gut, worum es bei Bookcrossing geht.

Journal Entry 4 by wingAndrea-Berlinwing at Berlin (irgendwo/somewhere), Berlin Germany on Tuesday, December 7, 2021
Obwohl das Corona-Virus uns weiter begleitet, hat sich mein Wunsch vom letzten Jahr (siehe da: https://www.bookcrossing.com/journal/add/215-16090363 - hier darf übrigens jede/r Adventsgrüße übermitteln!) erfüllt: Wir konnten uns heute - mit Impfungen, Abstand, Maske, Test und einem Seufzer wegen der anhaltenden Corona-Situation - treffen und gemütlich bei Kaffee und Kuchen in der Schlossstraße plaudern und Bücher tauschen. Ich bin sehr dankbar dafür, dass sich die Situation innerhalb eines Jahres doch deutlich verbessert hat.

12. Dezember 2021 Die Geschichte um "Kafkas Puppe" habe ich vor vielen Jahren schon einmal gelesen. Ob es dieser Roman war, weiß ich aber nicht sicher, vielleicht war es auch nur ein Bericht über die Begebenheit, so dass ich immer davon ausging, dass es sich um den Stadtpark Steglitz handelte. Zu dem Thema habe ich https://www.mimikama.at/aktuelles/puppenbriefe-franz-kafka/ Folgendes gefunden: Nur wenige Menschen hatten sich bis jetzt auf die Suche nach den verlorenen Briefen gemacht, die Kafka’s Handlungen belegen würden. Offenbar wurde die Geschichte von seiner letzten Lebensgefährtin Dora Diamant erzählt (erstmals 1948 in englischer Sprache) und in dem Buch „Als Kafka mir entgegenkam“ (1995) von Hans-Gerd Koch aufgenommen.

Ich habe den mir netterweise von Lillianne übergebenen Roman heute gelesen. Zu Beginn des Romans wird auf den Park am Steglitzer Wasserturm verwiesen. Somit handelt es sich eventuell https://de.wikipedia.org/wiki/Friedhof_Steglitz um den Wasserturm an der Bergstraße. Ursprünglich lag er am Rand des Friedhofs, wurde jedoch nach dessen Erweiterung im Jahr 1921 in die Friedhofsgestaltung mit einbezogen. Aber auch an der Schmidt-Ott-Straße-13 gibt es einen Wasserturm https://www.geo.fu-berlin.de/v/earthlab/angebote/wasserturm/index.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:130420-Steglitz-Schmidt-Ott-Stra%C3%9Fe-13_(Wasserturm).JPG Dieser liegt deutlich näher an dem Wohnort von Kafka und in unmittelbarer Nähe zur Grunewaldstraße.

Mehr zu Dora Diamant, die auch im Roman eine Rolle spielt, unter https://de.wikipedia.org/wiki/Dora_Diamant : Im September des Jahres bezogen Kafka und Dymant zusammen eine Wohnung in Berlin-Steglitz, Grunewaldstraße 13. Das wäre nun wirklich ganz nahe am Wasserturm Schmidt-Ott-Straße-13. (Spannende Fragen :-))

Die Geschichte selbst mit den Briefen der Puppe an die kleine Lena finde ich wunderschön, nur bei den Szenen wo wegen der Kälte und des Heizstoffmangels die Manuskripte verbrannt werden, möchte man am liebsten schreien. Und das tragische Ende im Buch (1943 Theresienstadt) hat Kafka nicht mehr miterlebt. Er starb 1924. Seine Schwester https://de.wikipedia.org/wiki/Ottla_Kafka Ottilie „Ottla“ Kafka starb 1943 im KZ Auschwitz-Birkenau. Im Oktober 1943 begleitete Ottla Kafka zusammen mit 52 weiteren Pflegerinnen und Pflegern als freiwillige Hilfskraft eine Gruppe von Kindern nach Auschwitz, wo sie kurze Zeit später ermordet wurde.

Journal Entry 5 by wingAndrea-Berlinwing at Bücherzelle Sachsenhausen in Oranienburg, Brandenburg Germany on Sunday, December 12, 2021

Released 1 mo ago (12/14/2021 UTC) at Bücherzelle Sachsenhausen in Oranienburg, Brandenburg Germany

WILD RELEASE NOTES:

Gute Reise, Buch!

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.