Das Marillenmädchen

by Beate Teresa Hanika | Literature & Fiction |
ISBN: 3641196124 Global Overview for this book
Registered by trinschen of Elmshorn, Schleswig-Holstein Germany on 11/2/2020
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
2 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by trinschen from Elmshorn, Schleswig-Holstein Germany on Monday, November 2, 2020
»Sie schmeckte nach Rauch und dem verbrannten Boden des Topfes und gleichzeitig süß, diese Marmelade, sodass man nur einen Löffel nehmen wollte und dann war es auch genug. Genug Erinnerung, genug, dass mein Herz aufgewühlt wurde und schneller schlug, als gut für mich war.« Ein Marillenbaum in einem alten Wiener Garten. Seit ihrer Kindheit in den 1940er Jahren kocht Elisabetta jeden Sommer Marmelade ein. Und jedes Mal, wenn sie ein Glas aus dem alten Kellerregal in die Hand nimmt, es öffnet und den süßen Duft einatmet, erinnert sie sich an ihr Leben, an ihre in Dachau ermordete Familie, an ihre große Liebe Franz, an ihre Tochter Esther und ihre Enkelin Rahel. Elisabetta lebt zurückgezogen in ihrer Welt mit den Stimmen der Vergangenheit. Als die Tänzerin Pola bei ihr zur Untermiete einzieht, reißen die alten Wunden auf.

Journal Entry 2 by trinschen at Elmshorn, Schleswig-Holstein Germany on Sunday, September 11, 2022

Gelesen für die Bergabbauchallenge im September 2022 zum Thema "Frauenpower".

Bücher, bei denen von Anfang an klar ist, dass sie in irgendeiner Form das Dritte Reich thematisieren, meide ich eigentlich. Das Marillenmädchen hatte es mir aber irgendwie angetan und deshalb durfte es vor knapp zwei Jahren vom Bücherflohmarkt mit zu mir kommen.

Ich habe ein bisschen gebraucht, bis ich in der Geschichte angekommen bin, denn Elisabetta, die Ich-Erzählerin springt ein bisschen in den Zeiten hin und her. Sie erzählt zum einen einen Teil ihrer Lebensgeschichte. Schwerpunkt ist ihre Kindheit als jüdisches Mädchen in Wien in den 1930er Jahren, die erste Liebe zum Nachbarsjungen und wie sie es geschafft hat, als Einzige der Familie nicht ins KZ Dachau deportiert zu werden. Über die Zeit nach dem Krieg erzählt sie nur Bruchstücke, auch über die erwachsene Elisabetta erfährt man wenig. Der zweite Erzählstrang handelt von der deutschen Tänzerin Pola, die bei Elisabetta im Haus wohnt. Polas Geschichte und ihre Verbindung zu Elisabetta wird aus der Sicht eines personalen Erzählers beschrieben.

Diese Mischung aus den verschiedenen Erzählperspektiven und der phasenweise beklemmenden Geschichte hatte für mich eine besondere Faszination. Der Marillenbaum im Garten der Familien und das jährlichen Marmeladekochen zog sich als feiner roter Faden durch das ganze Buch. Vieles wurde deutlich angesprochen (Antisemitismus, bestimmte Vorurteile) anderes nur angedeutet (das Marmeladenglas im Arzneischrank für Notfälle).

Das Ende war abschließend und offen zugleich. Zu Polas Geschichte und ihrem Lebensweg sind für mich ein paar Fragen offen geblieben, da hätte ich gerne noch einige Dinge erfahren.

Journal Entry 3 by trinschen at Günthers Enkel (OBCZ) in Kiel, Schleswig-Holstein Germany on Saturday, October 1, 2022

Released 2 mos ago (10/1/2022 UTC) at Günthers Enkel (OBCZ) in Kiel, Schleswig-Holstein Germany

WILD RELEASE NOTES:

Das Buch kommt mit zum MeetUp und findet entweder ein neues Zuhause oder kommt ins dortige Bücherregal.

Journal Entry 4 by wingLesefreundin52wing at Malente, Schleswig-Holstein Germany on Saturday, October 1, 2022
Ich habe das Buch heute bei einem schönen MeetUp in Kiel mitgenommen. Ich bin gespannt, wie es mir gefallen wird.
Danke für das Mitbringen, liebe trinschen.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.